Über uns

Unser Selbstverständnis

Unser Zentrum ist eine Plattform für einen seriösen Austausch über Gewaltthemen. Wir fördern Netzwerke und regen zur interdisziplinären Zusammenarbeit an.

Unsere Anspruchsgruppen und Kunden sind Behörden (Bundesämter, Kommunen, Schulen, Polizei, usw.), Unternehmen und Fachleute.

Wir sind ein gemeinnütziger, unabhängiger Verein, der nicht gewinnorientiert arbeitet.

 

Lothar Janssen

Präsident SIFG
Theologe und Psychologe, lic. phil. I (Universität Zürich), Fachpsychologe für Psychotherapie FSP.
Lehrer und Schülerberater an der Kantonsschule Uster mit psychotherapeutischer Praxis in Uetikon. Weiterbildungen u.a. zu zielgerichteter Gewalt (Amok), Mitarbeit in verschiedenen Gremien und Schulen zur Prävention von zielgerichteter Gewalt, Praxisgemeinschaft mit Dr. M. Rufener in Uetikon.

 

Katja Iseli Dr. phil.

Psychologin, Fachpsychologin in Notfallpsychologie SBAP, HR KKW Leibstadt, Präventionsmanagerin Stalking und Intimpartnergewalt sowie Gewalt gegen Kinder. Forschungsschwerpunkt: Gewalt im schulischen Kontext und beim Fussball. Hat ein ganzheitliches Modell zur Gewaltprävention an Schulen erarbeitet. Gleichzeitig spezialisiert auf Teilleistungsstörungen.

 

Laurent Luks

Laurent Luks hat in Zürich, Luzern und Paris Politik-, Islamwissenschaften und öffentliches Recht studiert und mit einem M.A. in World Society and Global Governance abgeschlossen. Er fokussierte in seinem Studium auf den Zusammenhang von Religion und Gewalt und spezialisierte sich in den Islamwissenschaften auf die Themen Islamismus und Salafismus, militanter Islamismus und Radikalisierung. Laurent Luks arbeitete viele Jahre in der Kommunikationsbranche, ist im Vorstand des SIFG und leitet seit 2018 die Fachstelle Radikalisierung und Gewaltprävention der Stadt Bern.

 

Muhammed Elezi

ist Geschäftsführer und Verwaltungsrat in verschiedenen Unternehmen, gelernter Junior Merchant SFK und Kaufmann in EFZ. Muhammed Elezi wirkt seit mehreren Jahren im SIFG mit und übernimmt alle anfallenden Aufgaben rund um die Administration.

 

Peter Rüegger Dr. iur.

arbeitete sieben Jahre als Bezirksanwalt (heute Staatsanwalt) in Zürich und leitete danach während 15 Jahren eine Ermittlungseinheit bei der Stadtpolizei Zürich zur Verfolgung von Straftaten gegen die physische, psychische und sexuelle Integrität von Erwachsenen und Kindern. Zudem baute er das kantonale Bedrohungsmanagement in Zürich auf. Peter Rüegger ist Mitherausgeber des Handbuchs sexualisierte Gewalt und ist heute in einer Anwaltskanzlei als Rechtsberater für Opfer und Geschädigte tätig.

 

Philipp Horn Dr.

ist Diplom-Psychologe und Psychoanalytiker, Praxis in München und als Organisationsberater im Bereich Management Coaching und Führen in Krisen tätig. Darüber hinaus berät Philipp Horn Unternehmen und Organisationen in komplexen Sicherheits- und Bedrohungslagen sowie exponierten Personen zum Verhalten in Extremsituationen.

 

Dirk Baier, Prof. Dr.

Leiter Institut Delinquenz & Kriminalprävention ZHAW Zürich Arbeits- und Forschungsschwerpunkte in Jugend- und Gewaltkriminalität, Extremismus und Methoden der empirischen Sozialforschung, zahlreiche Veröffentlichungen, u. a.: «Politischer Extremismus unter Jugendlichen in der Schweiz.»